Hauptfenster

Zugriff auf alle Funktionen von einem zentralen Ort

Hauptfenster

Überblick

Das Hauptfenster von ColorAnt ist in drei Bereiche unterteilt.  Alle Werkzeuge befinden sich auf der linken Seite in der Sidebar und sind nach Funktionen gruppiert.
Messdaten werden im Abschnitt
Datensätze im oberen rechten Bedienfeld des Fensters angezeigt.
Korrekturen und Werkzeuge, die auf die Messdaten angewendet wurden, werden im unteren rechten Bedienfeld
Verlauf chronologisch aufgeführt.

Öffnen oder Importieren von Daten

Messdaten können entweder geöffnet (Datei > Öffnen) oder per Drag-and-drop in das Fenster Datensätze gezogen werden.
Hinweis: Wenn Messdaten in einem ICC-Profil gespeichert wurden (zum Beispiel in Profilen, die mit ColorLogics CoPrA erstellt wurden), können diese einfach per Drag-and-drop auf das Fenster Datensätze gezogen werden. Die Messwerte werden dann angezeigt. Wenn das Profil keine Messwerte enthält erscheint eine Meldung.

Vordefinierte Daten und zuletzt geöffnete Dateien sind auch über das Menü Datei verfügbar.
Messdaten können außerdem mit dem
Measure Tool erfasst und an ColorAnt übertragen werden. Vom Measure Tool erstellte Messdateien werden im Ordner Benutzername/Dokumente/ColorAnt/MeasurementData gespeichert.

Datensätze: Zeigt relevante Informationen über die Messdaten an: Anzahl der Farbfelder, DCS (Farbmodell: Lab, CMYK, RGB, Multicolor) und Messwerttyp CIE (colorimetrisch = Lab – spektral = Remission).

Verlauf: Zeigt die auf die Messdaten angewandten Werkzeuge und Korrekturen jedes Bearbeitungsschritts und ermöglicht es, zwischen verschiedenen Bearbeitungszuständen einer Datei zu wechseln. Durch einen Klick auf einen Eintrag im Verlaufsfenster (entweder oberhalb oder unterhalb des aktuellen Status) kann auf einen einzelnen Bearbeitungsschritt zugegriffen und dieser überprüft werden, zum Beispiel im Fenster Betrachten.

Nach einem Doppelklick auf einen Eintrag im Verlauf öffnet sich ein Fenster, das die Einstellungen anzeigt, die in genau diesem Schritt auf die Daten angewendet wurden. Diese Informationen können mit Protokoll speichern als PDF-Dokument gespeichert werden.

Bei der Mittelwertbildung von Dateien mit dem Werkzeug Mitteln hat dies einen zusätzlichen Vorteil: Das Mittelwertbildungsprotokoll enthält einen detaillierten Bericht mit Beispielfarben, der die gemittelten Daten mit allen Dateien vergleicht und nützliche Statistiken für die Prozesskontrolle liefert, zum Beispiel Standardabweichungen (sigma, 2 sigma, 3 sigma) für Dichte, dE und dH/dL. Dadurch werden Farben mit großen Abweichungen einfach erkennbar.

Verlaufsprotokoll speichern: Speichert alle Änderungen, die auf alle Dateien angewendet wurden, in einem PDF-Dokument.

Kontextmenü

Das Kontextmenü kann mit einem Rechtsklick auf eine ausgewählte Messdatei geöffnet werden und ermöglicht so einen schnellen Zugriff auf alle Werkzeuge der Sidebar und die Funktionen aus dem Menü Datei der Menüleiste.

Darüber hinaus enthält das Kontextmenü neben Funktionen zum Drehen und Spiegeln von Testcharts noch die folgenden Einträge:

Layout: Ermöglicht eine Änderung der Breite und Höhe der Farbfelder. So kann zum Beispiel die Anzahl der Zeilen eines Charts über die Höhe und die Anzahl der Spalten über die Breite festgelegt werden.
Löschen: Entfernt die ausgewählten Dateien aus dem Fenster Datensätze. Die Dateien werden jedoch nicht von der Festplatte gelöscht.
Verlauf löschen: Entfernt alle Einträge im Verlaufsfenster.

Vergleichen und Betrachten von Daten

Die erweiterten Anzeigeoptionen Vergleichen und Betrachten können am unteren Rand des Hauptfensters aufgerufen werden.
Am unteren Rand der Sidebar gelangen Sie über
Registrierung auf die Registrierungsseite, wo Sie Ihre Lizenz laden und verwalten können. In die Grundeinstellungen des Programms gelangen Sie über Einstellungen.

Sidebar

Verfügbare Werkzeuge der Sidebar werden hervorgehoben (wenn sie für die Anwendung auf Messdaten geeignet sind), ungeeignete Werkzeuge werden ausgegraut.

  • Das Werkzeug Automatische Messdatenkorrektur, befindet sich ganz oben in einer eigenen Gruppe. Die Automatik hat – je nach geladenen Daten – zwei unterschiedliche Funktionsweisen. Wenn nur eine Datei unter Datensätzen ausgewählt wurde, wird diese optimiert, wenn mehrere Datensätze selektiert wurden, werden sie gemittelt.
  • Unter Import/Export von Daten sind neben dem Öffnen von vorhandenen Messdaten über das Dateimenü verschiedene Optionen zum Erstellen von Messdaten verfügbar.
    • Individuelles Chart: Generiert eigene Referenzdateien für das Erstellen von Testcharts.
    • Chart exportieren: Ermöglicht es, aus Referenzdateien Testcharts für die Druckausgabe als TIFF-, PDF- oder PSD-Dateien zu erstellen.
    • Messen: Ruft das Measure Tool auf, mit dem Testcharts und Keile mit verschiedenen Messgeräten gemessen und direkt in ColorAnt übertragen werden.
    • Report erstellen: Erstellt eine umfangreiche Analyse Ihrer Messdaten als PDF- oder XML-Datei.
    • CxF/X-4 einbetten: Ermöglicht es, spektrale Messdaten von Sonderfarben in PDF-Dateien einzubetten, so dass andere Anwendungen diese Daten extrahieren oder verwenden können.
  • Die Werkzeuge zum Bearbeiten und Optimieren der Messdaten befinden sich in der Editieren-Gruppe.
    • Zur Messdatenaufbereitung ist eine bestimmte Reihenfolge der Arbeitsweise empfehlenswert: Sie sollten zuerst redundante Farbfelder bereinigen (Redundanzen), danach fehlerhafte Messwerte korrigieren (Korrektur) und zum Schluss die Messdaten glätten (Glätten). Diese Arbeitsweise ist in der obersten Reihe in der Editieren-Gruppe von links nach rechts abgebildet.
    • Weiß-/Schwarzkorrektur: Erlaubt das Editieren des Papierweiß- und des Schwarzpunktes einer Messwertdatei.
    • Den Effekt von optischen Aufhellern in Papieren auf die Messwerte passen Sie mit dem Aufheller-Werkzeug an.
    • Tonwerte: Erlaubt es, die Tonwertezunahmekurven anzupassen.
    • Umrechnen: Ist für die Umsortierung, die Lesbarmachung von Random-Testcharts oder auch für die Umskalierung auf komplett andere Testchart-Layouts gedacht.
    • Primärfarben editieren: Ist ein sehr leistungsstarkes Werkzeug, um Primärfarben und das Papierweiß in vorhanden Messwerten anzupassen, zu verändern oder zu erweitern.
    • Farbeditor: Ermöglicht das manuelle Bearbeiten von Farbfeldern und die bestmögliche Konvertierung von (Sonder)farben.
  • Die Gruppe Konsolidieren und konvertieren beinhaltet Werkzeuge für die Anwendung auf mehrere Messdaten und Sonderfunktionen zur Konvertierung.
    • Mitteln: Mittelt die Messwerte von vielen gleichartigen Testchartdrucken.
    • Verbinden: Verbindet die Messwerte mehrerer einzelner Testcharts zu einer neuen großen Messwertdatei.
    • ICC-Umrechnung: Wendet Drucker- und/oder DeviceLink-Profile auf Referenzdaten an, um Profiltests und Vergleiche durchzuführen.
    • CIE-Konvertierung: Ändert den Standard-Beobachter und die Lichtart.

Menüleiste

ColorAnt
Über: Ruft die Registrierung auf. Hier finden Sie Informationen zur Versions- und Build-Nummer.
Einstellungen: ColorAnt an Ihre Anforderungen anpassen: Hier können die Anzeige von Dichtewerten, die Tonwertberechnung, Reporteinstellungen und allgemeine Einstellungen festgelegt werden.

Datei

Unter Datei können Sie Daten öffnen, speichern oder in verschiedenen Formaten exportieren

Speichern unter: Ermöglicht das Speichern in den folgenden Formaten:

  • CGATS-Textdatei (txt)
  • CGATS XML-Datei (xml)
  • Named ICC Profile (icc)
  • Color Exchange Format (CxF3)
  • Photoshop Palette (aco)
  • Adobe Swatch Exchange (ase)
  • GMG CSC-Datei (csc)

Besonderheiten der Formate:

  • Named Color Profile sind spezielle ICC-Profile, die für Sonderfarbentabellen gedacht sind. Sie enthalten neben dem Farbnamen die CIE- und DCS-Werte.
  • ACO- und ASE-Dateien können entweder CIE- oder DCS-Werte beinhalten. Deshalb erscheint beim Speichern in eines der beiden Formate auch eine Meldung zur Auswahl, welche Daten gesichert werden sollen.

Duplizieren: Erzeugt eine Kopie der ausgewählten Datei.

Lab/XYZ/Dichte/CxF/X-4 exportieren: Daten können in folgenden Formaten exportiert werden:

  • Als Lab, XYZ, Dichte in Formate wie zum Beispiel CGATS Textdateien (txt) oder Color Exchange Format (CxF3)
  • Als CxF/X-4. Näheres zu diesem Format finden Sie in der Hilfe unter Export als CxF/X-4.

Verlauf löschen: Entfernt alle Einträge im Verlaufsfenster.

Hilfe

Online-Hilfe: Führt direkt zur Online-Hilfe (benötigt eine Internetverbindung).
Quick Start Guide: Führt zur Download-Seite des Quick Start Guides (benötigt eine Internetverbindung).
Was ist neu?: Führt zur Internetseite mit den Neuerungen und Fehlerkorrekturen in ColorAnt (benötigt eine Internetverbindung).
ReadMe: Enthält die Release Notes mit Kurzinformationen zu den neuesten Änderungen.
Registrieren: Hier können Lizenzen geladen und aktiviert werden, eine Demolizenz angefordert oder weitere Informationen zu Lizenzen eingesehen werden.
Prüfe auf Aktualisierung: Überprüft, ob eine neue Programmversion verfügbar ist (benötigt eine Internetverbindung).
Supportdaten speichern: Erstellt eine komprimierte Textdatei, die wichtige Informationen für den Support enthält.

Working With ColorAnt

ColorAnt’s main window is divided into 3 sections. All tools are located and grouped by function on the left side, measurement data is shown in the Data Set section on the right hand side upper window of the application window. Measurement data can be loaded or saved via the File menu or by dragging & dropping data to the Data Sets window. Tools applied to the measurement data show are shown in the lower right hand side History window. Clicking on an action item in the History window (above or below the current status) gives the user control over individual corrective tasks.

Open or importing data

Measurement data can either be opened (File > Open) or dragged and dropped into the Data Sets window.

Note: If measurement data has been saved in an ICC profile (e.g. in profiles created by ColorLogic’s CoPrA), it can simply be dragged and dropped onto the Data Sets window. The measured values are then displayed. If the profile does not contain any measured values, a message appears.

Predefined data and recently opened files are also available from the File menu.

Measurement data can also be captured using the Measure Tool and transferred to ColorAnt. Measurement files created by Measure Tool are saved in the folder User Name/Documents/ColorAnt/MeasurementData.

Data Sets: Displays relevant information about the measurement data: Number of Patches, DCS (color model: Lab, CMYK, RGB, Multicolor) and measurement type CIE (colorimetric = Lab – spectral = Remission).

When viewing measurement data, the View Options in the 2D and tabs have been updated with additional color channel check boxes for the primary colors available in the loaded data set. The color channel check boxes can be combined with the above color filters so that only the Multicolor Primaries or Secondaries can be shown. This greatly facilitates finding and viewing patches. The removed viewing options, Duplex and Triplex known from previous versions of ColorAnt, can be compensated by selecting appropriate color channels individually (e.g. Cyan + Black shows duplex combinations and Cyan + Magenta + Black shows triplex combinations). Both options were removed to gain space in the user interface. In addition, the filters work in combination with the color channels. If, for example, the check box Secondaries is enabled, the check boxes Primaries and White are automatically enabled. They can be disabled if only two color combinations (Secondaries) are to be highlighted. The TVI tab allows users to switch between the typical density based dot gain curves according to Murray Davies or the modern colorimetric dot gain curves according to ISO 20654 (SCTV). Linear dot gain curves according to ISO 20654 would show a straight horizontal line.

Contextual Menu

The context menu can be opened with a right click on a selected measurement file and thus enables quick access to all tools of the Sidebar and the functions from the File menu of the menu bar.

In addition to functions for rotating and mirroring test charts, the context menu also contains the following entries:

Layout: Allows to change the width and height of color patches. For example, you can define the number of rows in a chart by Height and the number of columns by Width.

Delete: Removes the selected files from the Data Sets window. However, the files are not deleted from the hard disk.

Clear History: Removes all entries in the History window.

Save History - with Averaging Feature

History: Shows the tools and corrections applied to the measurement data of each editing step and allows to switch between different editing states of a file. By clicking on an entry in the History window (either above or below the current status) an individual processing step can be accessed and checked, for example in the View window.

Double-clicking on an entry in the History opens a window that displays the settings that were applied to the data in exactly this step. This information can be saved as a PDF document using Save Log.

This has an additional advantage when averaging files using the Averaging tool. The averaging log contains a detailed report with sample colors that compares the averaged data with all files and provides useful statistics for process control, such as standard deviations (sigma, 2 sigma, 3 sigma) for Density, dE and dH/dL. This makes it easy to identify colors with large deviations.

Save History Log: Saves all changes applied to all files to a PDF document.

Data Sets and History

The Data Sets section of the main window will display pertinent information about the measurement data including: number of color patches, color model (Lab, CMYK, RGB, Multicolor), measurement value type (colorimetric = Lab – spectral = Remission)

History

The tools applied to the measurement data show in the lower right hand side History window. Clicking on an action item in the History window (either above or below the current status) gives the user control over individual corrective tasks.

View and Comparing Tools

Advanced viewing options for ColorAnt’s tools located at the bottom of the main window that can be enabled for both viewing measurement data (View) and comparing pre and post comparison of measurement data (Compare).Absolute or Relative Density can be set in ColorAnt’s Preferences

Save History Log and Averaging Report

Save History Log is available at the bottom right of the main dialog. This saves all modifications applied to all files in a detailed PDF document. When double-clicking an single entry in the History section, a dialog pops up showing the settings applied to the data at a specific step. The single step can be saved with Save Log.

Averaging Features

The averaging log contains detailed reporting with sample colors (similar to the Report feature) comparing the averaged data and providing process control statistics. Standard deviations (sigma) for Density, dE and dH/dL. This allows users to easily see colors with large deviations which would not be obvious by visually verifying values.

Data Sets and History

Select the data set (or sets) to process. The Data Sets section of the main window displays pertinent information about the measurement data including: number of color patches, color model (Lab, CMYK, RGB, Multicolor), measurement value type (colorimetric = Lab – spectral = Remission).

History

The tools applied to the measurement data are shown in the lower right side History window. Clicking on an action item in the History window (either above or below the current state) gives the user control over individual corrective tasks.

2D highlight with Color Filter

The Color Filter highlights selected colors in 2D and 3D views. View by full primaries, limits, selected channels, primaries, secondaries, paper white or black. Other custom settings are also available.

3D viewing options

The Color Filter highlights selected colors in 3D views. Zoom and rotate the model by using the sliders. Click the Compare ICC profile to compare the two in the window. The same filter options are available in the 2D view.

TVI View options

Analyze tone value variation curves (TVI). The tone value curve works in conjunction with the curve view or any other correction which will effect the TVI. Choose either Murray-Davies or ISO 20654 (SCTV) methods

Spiderweb

The top view of the color space in a a*-b* diagram. The measured or optimized color patches are arranged in a spider web configuration. Verify changes in the View dialog by moving forward or backward in the History list.

Curves

View the linearity curves from white to all 100% primary colors, (including multicolor data). Visualizes data and assists with analyzing non-smooth gradation curves. Choose from ColorLogic Default, ISO 20654 (SCTV) or Tone Value.