Verbinden

Kombinieren von Messdatensätzen

Arbeiten mit dem Verbinden-Werkzeug

Im Verbinden-Werkzeug stehen drei Optionen zur Verfügung, die je nach geladenen Datensätzen aktiv oder inaktiv sind.

  1. Messdaten im gleichem Farbraum verbinden: Kombinieren Sie separate Datensätze zu einer großen Messdatendatei. Die Voraussetzung hierfür ist, dass entweder nur Messdaten oder Referenz- und Messdaten zusammen in einer Datei vorliegen und dass der gleiche Farbraum vorliegt. Sie können z. B. drei CMYK-Datensätze zu einer großen Datei mit allen Messwerten verbinden.
  2. CIE und DCS verbinden: Erlaubt die Zusammenlegung einer reiner Referenzwertedatei, die nur DCS-Werte (DCS – Device Color Space) beinhaltet, mit einer reinen Messwertedatei (CIE-Werte entweder spektral oder Lab), wenn die gleiche Anzahl Farbwerte vorliegt.
  3. Verbinden unter Berücksichtigung der Kanalnamen: Erlaubt die Zusammenlegung von Messdaten mit unterschiedlichen Farbräumen. Möchten Sie z. B. einen CMYK-Messdatensatz mit einem 5-kanaligen CMYK+Orange-Datensatz verbinden, so wird daraus ein größerer 5-kanaliger CMYK+Orange-Datensatz mit den zusätzlichen CMYK-Werten. Diese neue Funktion ist sehr hilfreich, wenn Sie separate Multicolor-Messdaten anderer Hersteller, z. B. Esko Equinox, zu einem Datensatz zusammenfügen möchten.

Hinweis: Die Möglichkeit Multicolor-Messdaten zu kombinieren oder durch Verbinden zu erstellen, setzt eine ColorAnt L-Lizenz voraus.

Hinweis: Um eventuell mehrfach vorkommende Farbfelder in der zusammengefügten Messwertdatei zu entfernen, nutzen Sie anschließend das Werkzeug Redundanzen und entfernen Duplikate.

Beachten Sie bitte auch die Funktion der Kanalsortierung im Werkzeug Primärfarben editieren.