Das Mitteln Werkzeug verwenden

Das Mitteln Werkzeug nimmt mehrere Messdateien des gleichen Testchart-Layouts und mittelt diese. Die Automatisch-Methode wird für die meisten Datensätze empfohlen.

Es gibt vier Methoden:
Automatisch: Verwendet eine Kombination aus den Methoden Gewichtet und Median, abhängend von der Anzahl der Patches.

Arithmetisch: Wenn zwei Datensätze gemittelt werden sollen.
Median: Bei vielen Messwerten werden Ausreißer bei der Mittelwertbildung verworfen. Ein Wert im Mittelpunkt der beiden Hälften wird angewandt.

Gewichtet: Mittelt die Farbfelder ohne Ausreißer, was zu einem besseren Mittelwert führt, wenn mehr als drei Datensätze gemittelt werden sollen.

  • Über die Automatisch-Methode werden je nach Anzahl der Farbfelder unterschiedliche Methoden angewendet. Dadurch ist es gut möglich, dass Farbfelder in der gleichen Messwertedatei mit unterschiedlichen Methoden bearbeitet werden.
  • Sind z. B. nur zwei Farbfelder zu mitteln, kommt Arithmetisch, also der Durchschnitt der Messungen, mit Automatisch zum Einsatz.
  • Bei mehr als drei Farbfeldern verwendet die Automatisch-Methode Gewichtet oder Median. Sowohl bei der Median- als auch der Gewichtet-Methode werden bei vielen Messwerten Ausreißer bei der Mittelwertbildung weniger stark berücksichtigt.
  • Median ist eine Methode aus der Statistik und bezeichnet eine Grenze zwischen zwei Hälften.

So wird’s gemacht:

  1. Laden Sie die Messwerte, die Sie mitteln möchten und wählen Sie diese in der Datensätze-Liste aus. Achten Sie darauf, dass die Anzahl der Farbfelder in allen ausgewählten Messdateien identisch ist, sonst können Sie die Mittelfunktion nicht direkt anwenden.
  2. Klicken Sie auf den Mitteln-Button.
  3. Im Einstellungsdialog haben Sie verschiedenen Methoden für das Mitteln zur Verfügung. Abhängig von der Anzahl der Messdateien sind bestimmte Methoden zu empfehlen. Mit der Automatisch-Methode, die standardmäßig ausgewählt ist, liegen Sie in den meisten Fällen richtig.
  4. Redundanzkorrektur nach Mitteln anwenden. Diese Funktion ist standardmässig aktiviert und hilfreich, falls ein Chart redundante Patches enthält, da diese in der gemittelten Datei noch unterschiedlich sein könnten. Diese Option erspart Ihnen den extra Schritt, das Redundanzen Werkzeug nach dem Mitteln anzuwenden.
  5. Klicken Sie auf Start, werden die selektierten Messdateien zu einer gemittelten Datei (Average.txt) zusammengefügt.
  6. Die gemittelte Datei speichern Sie mit Datei/Speichern unter als neue Datei ab.