ColorAnt Vergleichen Fenster

Das Farbvergleich-Fenster zeigt die Messdaten vor und nach einer Optimierung und erlaubt es dem Anwender die Schritte, welche die Optimierung erzieht haben, zu sehen (z.B. Korrektur, Glätten oder Automatisch)

So wird’s gemacht:

  1. Wenden Sie zuerst das gewünschte Tool auf Ihre Messdatei an.
  2. Selektieren Sie anschließend die Messdatei unter Datensätze.
  3. Klicken Sie auf den Knopf Vergleichen, um das Vergleichsfenster zu öffnen.
  4. Wählen Sie im linken oberen Chooser oben die Original-Messdatei vor der Verarbeitung und rechts die Datei nach der Verarbeitung aus.
  5. Im Chooser Vergleichsmodus wählen Sie die Farbabstandsformel aus (DeltaE-76 oder DeltaE-2000).
  6. Mit Hilfe der Regler Markieren von und Markieren bis heben Sie die Farbfelder hervor, die in einem bestimmten Delta E-Bereich liegen sollen. Hervorgehobene Farbfelder sind mit einem roten Rahmen markiert und das Feld mit dem maximalen Fehler ist mit einem cyanfarbenen Rahmen markiert.
  7. Wenn Sie mit der Maus ein Farbfeld ansteuern, werden die beiden Farben, vor und nach der Optimierung, in einem großen Kasten geteilt, und die zugehörigen Lab-Werte und der Farbabstand (Delta) angezeigt. Klicken Sie in einen leeren Bereich außerhalb der Farbfelder, wird der maximale Farbabstand (Maximum) sowie der Mittelwert (Average) über alle Farbfelder angezeigt.
    Hinweis: Zu jedem selektierten Farbfeld wird neben den Lab-Werten auch das Farbmodell und die Gerätefarbwerte angezeigt.
  8. Mit Zeige Differenzen werden die Farbfelder je nach Farbabstand von weiß (keine Differenz) bis dunkelgrau (hohe Differenz) angezeigt.
  9. Die Checkbox An Breite anpassen sorgt dafür, dass die Farbfelder so groß wie möglich, in Relation zur Fenstergröße, oder das komplette Chart angezeigt werden.
  10. Im Reiter Graph sehen Sie eine graphische Fehlerverteilung in Perzentilen.
  11. Im Reiter Statistik werden statistische Größen wie Maximalwert, Durchschnitt, Median, Sigma, Variationskoeffizient sowie die 10 schlechtesten Messfelder und die Fehlerverteilung in 10% Stufen aufgelistet.